Hearn und Warren verhandeln weiter über Joshua-Fury

Trotz der Aussagen von Tyson Fury (31-0-1, 23 KOs), die Verhandlungen mit Anthony Joshua (24-3, 22 KOs) abzubrechen, kommunizieren Eddie Hearn und Frank Warren weiterhin über dieses Thema und hoffen immer noch auf einen Kampf am 3. Dezember in Cardiff.

Tyson Fury und Frank Warren
Tyson Fury und Frank Warren

Am Montag fand ein Treffen zwischen Vertretern der beiden Boxer statt, an dem auch Vertreter des TV-Senders BT Sport und des Streamingdienstes DAZN teilnahmen. Das Treffen wurde von allen Beteiligten als positiv und sehr produktiv bewertet.

"Tyson hat seine Geduld verloren. Wir versuchen ständig, diese Angelegenheit zu einem Ende zu bringen, obwohl wir zugegebenermaßen Fristen hinterherlaufen. Da der Dezember näher rückt, haben wir eine Menge organisatorischer Verpflichtungen", sagte Warren.

"Am Montag hatten die Promoter ein positives Treffen mit Vertretern unserer TV-Partner. Alle arbeiten hart daran, dieses Duell fertigzustellen. Niemand setzt irgendjemandem Fristen, aber wir arbeiten alle mit hohem Tempo und versuchen, diesen Vertrag abzuschließen", kommentierte Hearn die Situation.

x

Еще удобнее!

Устанавливайте наше приложение и всегда оставайтесь в курсе новостей бокса.

Установить