Finkel: Wilder bereit für den Kampf gegen Joshua

Bis 2019 galt ein Boxkampf zwischen Anthony Joshua und Deontay Wilder als einer der verlockendsten, doch nachdem das Paar insgesamt fünf Niederlagen erlitten hatte, ließ das Interesse an ihm etwas nach. Joshua und Wilder waren einst Topfiguren in der Schwergewichtsklasse und hielten jeden Titel in dieser Gewichtsklasse.

Deontay Wilder
Deontay Wilder

Im März 2019 bot der Streamingdienst DAZN Wilder 100 Millionen Dollar für ein Drei-Kampf-Paket, das zwei Kämpfe gegen Joshua enthalten sollte. Wilder zog sich jedoch aus dem Vertrag mit dem Streamingdienst zurück, weil er unehrlich war.

Stattdessen entschied sich Wilder für einen Kampf gegen Tyson Fury, den er jedoch in zwei Kämpfen hintereinander besiegte. In der Zwischenzeit musste Joshua zwei Niederlagen gegen Oleksandr Usyk einstecken und besiegte auch Andy Ruiz Jr. Nun müssen Wilder und Joshua wieder aufsteigen, um ihre Weltmeistertitel zurückzuerobern. Eine gute Möglichkeit, eine weitere Chance auf einen Titelkampf zu erhalten, besteht darin, gegeneinander zu kämpfen, um einen würdigen Gegner zu ermitteln.

Wilders langjähriger Manager Shelly Finkel ist offen für die Wiederaufnahme von Gesprächen über den Kampf: "Wenn Joshua eine Pause braucht oder einen Interims-Kampf, oder wenn er glaubt, dass er seine frühere Position zurückgewinnen kann, wenn Deontay gewinnt, sind wir offen für dieses Angebot. Ich würde einen solchen Kampf niemals ablehnen. Joshua hat genug Mut bewiesen, einen Rückkampf zu fordern, obwohl er den ersten Kampf klar verloren hat. Aber es hängt wirklich davon ab, was Joshua für richtig hält", sagte Finkel in einem Interview mit The Sun.

Der potenzielle Kampf hat in den letzten Wochen an Dynamik gewonnen, da Wilder und Joshuas Promoter Eddie Hearn bereits Erklärungen an die Medien weitergegeben haben.

Doch zunächst muss sich Wilder um Robert Helenius kümmern, auf den er am 15. Oktober treffen wird.

"Im Moment haben wir nur einen Kampf im Kopf und nichts anderes, nämlich Helenius", so Finkel weiter. "Denn wenn Deontay nicht das tut, was er mit Helenius tun muss, wird der Rest egal sein."

x

Еще удобнее!

Устанавливайте наше приложение и всегда оставайтесь в курсе новостей бокса.

Установить