Lomachenko über Haney: Ich brauche diesen Kampf

Nachdem Teofimo Lopez im Jahr 2020 Wassili Lomachenko vom Thron des Leichtgewichts gestürzt hatte, begann der Ukrainer einen langsamen und mühsamen Aufstieg auf der Karriereleiter. Nachdem er Masayoshi Nakatani und Richard Commey besiegt hatte, tauchte Lomachenko (16-2, 11 KOs) wieder in der Liste der engsten Anwärter auf den Titelkampf auf.

Wassili Lomachenko
Wassili Lomachenko

George Cambosos Jr., der Lopez ein Jahr später besiegte, wählte Lomachenko als seinen nächsten Gegner aus, doch Lomachenko musste das Angebot aufgrund der russischen Invasion ablehnen. Zurzeit befindet sich Lomachenko in den Vereinigten Staaten, wo er die Vorbereitungen für den Kampf am 29. Oktober gegen Jamaine Ortiz abschließt. Gleichzeitig, so Wassili, sei er mental immer bei der Ukraine.

"Jeden Tag bete ich, dass der Krieg in der Ukraine zu Ende geht", sagte Lomachenko kürzlich in einem Interview mit Top Rank.

Lomachenko lehnte das Angebot von Kambosos ab, er traf sich mit Devin Haney und verlor in einer sehr einseitigen Entscheidung. Trotzdem machte Kambosos schnell von der Klausel der sofortigen Revanche Gebrauch und wird nun am 16. Oktober in Melbourne erneut auf den Amerikaner treffen müssen.

Laut Top-Rank-Chef Bob Arum ist die Konfrontation zwischen Lomachenko und Haney das, was er sich am meisten wünscht, wie auch der Ukrainer selbst.

"Ich bereite mich auf diesen Moment vor. Ich brauche diese Chance, ich brauche diesen Kampf um den Titel des absoluten Champions", sagte Lomachenko.

x

Еще удобнее!

Устанавливайте наше приложение и всегда оставайтесь в курсе новостей бокса.

Установить