Hrgovic will Titelvereinigung zwischen Usyk und Fury stören

Der obligatorische Promoter des IBF-Schwergewichtstitels Philip Hrgovic, Kalle Sauerland, bestätigte, dass der kroatische Boxer so schnell wie möglich gegen den WBA-, WBO-, IBO- und IBF-Champion Oleksandr Usyk kämpfen möchte, um ihn daran zu hindern, eine Vereinigung mit dem Inhaber des WBC-Gürtels Tyson Fury zu arrangieren.

"Hrgovic wartet schon seit anderthalb Jahren auf den letzten Eliminator. Er besiegte Zhang Zhilei in einem harten Kampf und nun hat die IBF eine Pflichtverteidigung ausgerufen.

Die IBF hat Furys Kampf gegen Wjatscheslaw Glazkow für den Montag nach Tysons Kampf gegen Klitschko angekündigt, nachdem er den Mann geschlagen hatte, der den Titel zehn Jahre lang innehatte. Das ist es, was die IBF tut. Sie hält sich an den Buchstaben des Gesetzes. Wir erwarten, dass sie das auch tun. Wir haben sofort eine Promotion-Auktion gefordert. Wir sind vernünftige Leute, also können Sie mit uns reden.

Wir halten uns an die Regeln. Wir haben uns an die IBF gewandt und gesagt, dass wir ein sofortiges Werbegebot wollen, weil sich niemand mit uns in Verbindung gesetzt hat. Das ist eine schwierige Situation, aber wir wollen jetzt ein Werbegebot. Ich kümmere mich nicht um die Angelegenheiten von Usyk. Er ist ein großartiger Kämpfer, den ich sehr gerne in der World Boxing Super Series promoten wollte. Ich kümmere mich um die Angelegenheiten von Hrgovic, und er wird seine Chance bekommen", zitierte Sky Sports Sauerland mit den Worten.

Es sei daran erinnert, dass die IBF zuvor Hrgovic zum offiziellen Anwärter auf den Titel des Weltmeisters ernannt hatte, den Usyk innehat.

XSPORT
x

Еще удобнее!

Устанавливайте наше приложение и всегда оставайтесь в курсе новостей бокса.

Установить