Alvarez: "Keiner geht Risiken ein wie ich"

"Trotz meiner Niederlage betrachte ich mich immer noch als König des Boxens und des P4P", sagt der wie immer "bescheidene" Saul Alvarez (57-2-2, 39 KOs).

Saul Alvarez
Saul Alvarez

Diese zweideutigen Worte könnten sich als glaubwürdiger herausstellen, wenn der mexikanische Star am kommenden Samstag zum dritten Mal die Handschuhe überstreift. Gennady Golovkin (42-1-1, 37 KOs). Im ersten Kampf gab es ein Unentschieden, den zweiten gewann der Mexikaner, obwohl viele glauben, dass die Punktrichter ihn zu sehr begünstigt haben. Wenn Canelo dieses Mal überzeugend gewinnt, werden diese Kommentare vielleicht verschwinden.

Im Mai war Canelo ins Halbschwergewicht aufgestiegen, verlor aber gegen den WBA-Champion Dmitry Bivol (20-0, 11 KOs), der den Ring klar dominierte.

"Keiner macht das, was ich mache, deshalb bin ich immer der beste Kämpfer in der Welt des Boxens. Keiner geht Risiken ein wie ich, keiner geht darüber hinaus. Außerdem habe ich so viel Ruhm und Geld, dass ich das nicht tun muss. Aber solche Herausforderungen reizen mich. Ich halte mich immer noch für den besten Boxer der Welt", fügte Alvarez, der absolute Champion im Supermittelgewicht (bis 76,2 kg), hinzu.

x

Еще удобнее!

Устанавливайте наше приложение и всегда оставайтесь в курсе новостей бокса.

Установить