St. Pierre: "Wenn es einen Kämpfer gibt, der Chimaev schlagen kann, dann ist es Whitaker"

Der ehemalige UFC-Champion in zwei Gewichtsklassen , George St. Pierre, ist der Meinung, dass der ehemalige Titelverteidiger im Mittelgewicht , Robert Whittaker, eine hohe Chance hat, den Kampf gegen Hamzat Chimaev zu gewinnen.

Der Kampf zwischen dem Australier und dem in den Vereinigten Arabischen Emiraten lebenden Tschetschenen wird am 22. Juni bei der ersten UFC-Veranstaltung in Saudi-Arabien stattfinden.

"Wenn es einen Kämpfer gibt, der Chimaev schlagen kann, dann ist es Robert Whittaker, denn wenn man sich Chimaev ansieht, kann man ihn mit Yoel Romero vergleichen. Romero war ein sehr guter Kämpfer, sehr explosiv und kraftvoll, und Whittaker war sein Kryptonit.

Stilistisch ist er durchaus in der Lage, dasselbe mit Chimaev zu tun, um ihn zu benachteiligen. Robert hat einen sehr ungewöhnlichen Stil, der auf Karate basiert.

Kämpfer, die Karate benutzen, haben einen völlig anderen Stil. Wir verwenden ein anderes Timing beim Schlagen und die Art und Weise, wie wir die Distanz kontrollieren, scheint für unseren Gegner sehr ungewöhnlich zu sein, denn die meisten MMA-Kämpfer machen Kickboxen oder Muay Thai, Karate gibt dir also einen Vorteil bei der Kontrolle der Distanz", zitiert Bloody Elbow den Kanadier.